DOHM DHL 25 A

Betrieb, Bau und Modifikation von Netzteilen.

DOHM DHL 25 A

Beitragvon ChrisTall » Mo 19 Sep, 2011 6:37 pm

Hallo liebe Freaks,

hat denn zufälligerweise jemand denn gleichen Treiber in der analogen Variante?
Möchte mal die Beschaltung vergleichen was da groß anderst zur TTL Variante ist.
Und kann mir jemand sagen wofür die oberen 2 Pins sind?

grüße Chris
Treiber.jpg

*hoffe das bild ist nicht zu groß*
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Am Ende gehen wir alle in den Tunnel aus Licht... nur der Laserfreak fragt nach dem Not Aus :)
Benutzeravatar
ChrisTall
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19 Sep, 2009 4:45 pm
Wohnort: Ostheim v. d. Rhön

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon gento » Mo 19 Sep, 2011 7:30 pm

in der vierten Brücke von links oben ist der Unterschied TTL to Analog unterm Heißkleber versteckt. :mrgreen:

Gento
Bild
Benutzeravatar
gento
 
Beiträge: 3953
Registriert: Fr 17 Nov, 2000 12:00 pm
Wohnort: D / NRW / Hamm

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon ChrisTall » Di 20 Sep, 2011 7:12 am

Lieber Gento langsam glaube ich du bist auf der gleichen Meisterschule wie Mister Miyagi gewesen ihr sprecht irgendwie immer in Rätseln X)

Meinst du damit denn Widerstand unterhalb des Heißklebers?
Was hat der dann für ne Funktion?

Grüße Chris
Am Ende gehen wir alle in den Tunnel aus Licht... nur der Laserfreak fragt nach dem Not Aus :)
Benutzeravatar
ChrisTall
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19 Sep, 2009 4:45 pm
Wohnort: Ostheim v. d. Rhön

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon gento » Di 20 Sep, 2011 7:42 am

Ich will damit sagen das im kleinsten Audi sich die Luxusausstattung nur getarnt hat.
Man muß nur suchen :mrgreen:

Gento
Bild
Benutzeravatar
gento
 
Beiträge: 3953
Registriert: Fr 17 Nov, 2000 12:00 pm
Wohnort: D / NRW / Hamm

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon ChrisTall » Di 20 Sep, 2011 7:47 am

Lieber Gento,

Bitte lasse mich an deinem Wissen teilhaben ich bin irgendwie blind auf denn Augen heut?!
Ich bin leider noch nicht so fit im schaltungen herauslesen!
Grüße Chris
Am Ende gehen wir alle in den Tunnel aus Licht... nur der Laserfreak fragt nach dem Not Aus :)
Benutzeravatar
ChrisTall
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19 Sep, 2009 4:45 pm
Wohnort: Ostheim v. d. Rhön

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon gento » Di 20 Sep, 2011 8:00 am

Wie Dir sicher aufgefallen ist fehlen auf der PCB einige Bauteile.
Das Netzteil ist mit Drähten zusammengeschustert.
Wie kann man dann so naiv sein , nur durch Kabel anders anklemmen wird es ein Analoger Driver :freak:

Gento

p.s. verstanden ?
Bild
Benutzeravatar
gento
 
Beiträge: 3953
Registriert: Fr 17 Nov, 2000 12:00 pm
Wohnort: D / NRW / Hamm

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon ChrisTall » Di 20 Sep, 2011 8:57 am

Hallo Gento,

das auf der PCB manche Teile fehlen ist mir schon aufgefallen!
Aber es ist nichts neues das in der Massenfertigung auch für größere oder kleinere Serien die gleiche Platinen nur mit anderer Bestückung und anderen Brücken gefertigt werden.

In keinster Weise habe ich bis jetzt was davon gesagt das ich nur Kabel anderst klemmen möchte, sondern im ersten Post habe ich gefragt ob jemand die Gegenvariante hat damit ich vergleichen kann was denn überhaupt anderst ist allein um die Erfahrung zu sammeln wie das denn analog ausschaut.

Ich interessiere mich nun mal dafür, möchte mir auch Wissen aneignen aber man kann das nunmal nur in dem man denn alten Meistern auf die Finger schaut.

So und die Frage warum ich so naiv bin drehe ich mal herum, was muss passiert sein damit man so störisch wird und einen Nachwuchslaseristen lieber im dunkeln tappen lässt und damit irgendwann verscheucht anstatt ihm zu helfen und ihn aufklärt?!


Chris

p.s. endschuldige bitte meine direkte Art
Am Ende gehen wir alle in den Tunnel aus Licht... nur der Laserfreak fragt nach dem Not Aus :)
Benutzeravatar
ChrisTall
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19 Sep, 2009 4:45 pm
Wohnort: Ostheim v. d. Rhön

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon guido » Di 20 Sep, 2011 9:27 am

@Chris,

das Problem ist das hier keiner mehr Lust hat den Chinadreck zu supporten.
Die gleichen Fragen tauchen immer wieder auf.

.. wie mache ich den ananlog ?
.. er ist kaputt, aber bestimmt nix schlimmes , wie krieg ich ihn für 9,50 wieder hin ?
.. er moduliert nicht ordentlich..wo muss ich drehen damit er das tut ?

Die patzigen Antworten gibts so lange bis der letzte begriffen hat das das hier kein China-Supportforum ist
bzw. nicht für die gleiche Frage ein 29stes mal..
Hast du den Laser nicht selbst importiert dann wende dich an den deutschen Händler.
Gut..in der Regel sind das Kartonschubser die selber keine Ahnung haben aber hin...anderes Thema

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das es mit 2 Bauteilen hier und da nicht getan ist.
Die Chance den Kopf zu grillen ist da zu gross.

Warum nicht gleich analog gekauft ??
Benutzeravatar
guido
 
Beiträge: 5681
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Wohnort: 32469 Petershagen

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon nr_lightning » Di 20 Sep, 2011 10:07 am

Hoi

Für ein paar euro bekommt man bei diversen Quellen gut funktionierende Analog Modulierende Treiber, dazu bekommste dann auch eine Deutsche Anleitung welche dir die einstellungen nahelegt !

Du kannst der Forum`s erfahrung trauen und glauben das es besser ist einen Fertigen Treiber zu kaufen oder ggf. selber nachzubauen ( Schaltpläne gibbet bis zur vergasung hier im Forum ) ..

Gruß
Hauptprojektor 1.4 Watt :
800mW Rot, 300mW DPSS Grün, 300mW 445er Blau, PT-30K Scanner
2 Sateliten je 750mW :
450mW Rot, 150mW DPSS Grün, 150mW 445er Blau, CS-27K Scanner
Software:
Dynamics, LDS 2010, LaserShow Xpress, HE-5
Benutzeravatar
nr_lightning
 
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 27 Apr, 2009 11:00 am
Wohnort: Köln

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon matratzki » Di 20 Sep, 2011 10:18 am

Er wollte doch nur fragen, ob jemand einen ähnlichen Treiber in anaolg hat, um die Fotos zu vergelichen.
Er will weder was verändern noch jammert er rum, das er net geht, noch will er einen neuen.

Wiso wird er gleich wieder so niedergemacht...versteh ich nicht, sorry.. :evil:

Zudem zählt dohm meiner Erfahrung nach nicht zu Dreck!! Wenn man sich die Leistung und die Strahldaten anschaut, habe selber zwei. :evil:
1x RGB : 180mW 473nm, 400mW 650nm, 230mW 532nm, chinascanner (ähnlich wie DT 40 pro) (eigenbau)
1x RGB : 600mw 445nm, 1,2W 650nm, 550mW 532nm, DT 40 pro (eigenbau)
Lumax, easylase, phoenix micro
Laserworld s. editor, HE-laserscan, phoenix live
Benutzeravatar
matratzki
 
Beiträge: 373
Registriert: So 28 Nov, 2010 2:35 pm
Wohnort: 1.Wohn: Petersdorf bei Augsburg 2.Wohn: München

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon ChrisTall » Di 20 Sep, 2011 10:37 am

Gut nun verstehe ich wenigstens warum Ihr so schroff reagiert.

Warum nicht Analog gekauft... da diese Diode (marke Taschenlampe) und ihr Treiber bei meinem RGB (nein kein LW oder typischer Chinalaser) rausgeflogen und durch einen stärkeren Analogen mit besseren Strahldaten ersetzt worden ist!

Nur was tun mit dem alten TTL, meiner Meinung nach ist er die beste Möglichkeit um mal rumzubasteln und dabei das zu lernen was ihr schon wisst!
Deswegen ja auch die Frage nach dem Vergleich weils mich wirklich gejuckt hat wie es in dem analogen Treiber ausschaut... es hätte ja sein können das jemand das Gegenstück hat.
Klar kann ich das Ding jetzt auch an nen anderen Newbie weiterverkaufen, wegschmeisen oder als Briefbeschwerer nutzen dann weis ich aber immer noch nicht die Unterschiede in der Schaltung und deswegen reizt es mich das mal selber anzuschauen und mich reinzudenken = learning by doing!

Am end ist es doch schön wenn nen Newbie versucht was dazu zulernen, wissen will wie was Funktioniert und sich nicht mit "fertig kaufen" zufrieden gibt.

Ich hab mit der lustigen Würfelplatine ausm ELV Katalog mit grausamen Lötstellen angefangen und hab mittlerweile 2 selbstgeätzte Midibox Sids nach Bauanleitungen von Ucapps hier stehen und das nur weils mich interessiert hat mal selber zu basteln und zu vergleichen wie wer was baut.

So hoffe jetzt versteht man auch mein Denken und deshalb zurück zum Ursprünglichen Thema:
Hat jemand das Gegenstück zu diesem Treiber und ist so net mir mal zu erklären was daran anders ist bzw kann mir mal ein Bild schicken?

grüße Chris
Am Ende gehen wir alle in den Tunnel aus Licht... nur der Laserfreak fragt nach dem Not Aus :)
Benutzeravatar
ChrisTall
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19 Sep, 2009 4:45 pm
Wohnort: Ostheim v. d. Rhön

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon die-zunge » Di 20 Sep, 2011 10:53 am

Hi

Am einfachsten ist wenn der Laser einen Tec hat den Treiber belassen. Lediglich die Kabel die an die IR-Diode gehen
auftrennen und einen analoge Treiber(z.b. viewtopic.php?f=44&t=50951 ) einfügen. Zwischen 1-2A können die meisten steuern. So habe ich das damals mit meinem ersten 75mW grünen gemacht.
Grüßle
Uwe
die-zunge
 
Beiträge: 749
Registriert: So 17 Sep, 2006 10:17 pm
Wohnort: Durmersheim (Baden-W)

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon ChrisTall » Di 20 Sep, 2011 10:59 am

*Buhu* liest denn hier auch mal einer was ich schreib?! :roll:

Ich will nicht fertig kaufen damits läuft, ich will vergleichen was anderst aufgebaut ist um die unterschiede der Schaltungen zu verstehen :wink: :-(

grüße Chris
Am Ende gehen wir alle in den Tunnel aus Licht... nur der Laserfreak fragt nach dem Not Aus :)
Benutzeravatar
ChrisTall
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19 Sep, 2009 4:45 pm
Wohnort: Ostheim v. d. Rhön

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon guido » Di 20 Sep, 2011 11:27 am

@Uwe,

das geht noch einfacher !!

Grundsätzlich hast du auf dem Treiber schon nen vernünftig montierten und gekühlten
Leistungstransistor und nen Shunt.

Hab mir dafür mal Miniplatinen gemacht, Diodentreiber ohne Leistungsteil.
Mops die einfach 5V vom Originaltreiber, fütter damit deinen Treiber,
Dann noch ein Käbelchen an den Shunt , die Basis des Originaltransistors suchen,
eigenen Basiswiderstand entfernen und an Platine des angeflanschten Treibers anschliessen...

Vorher mal Spannungsabfall am Shunt messen und passich einstellen...feddich !!

ChrisTall hat geschrieben: ...ich will vergleichen was anderst aufgebaut ist um die unterschiede der Schaltungen zu verstehen


Was du dann tun kannst ist Bestückungsvarianten vergleichen. Schaltungen zu verstehen
heisst Schaltung verstanden haben.
Wenn du die Schaltung der Open Source Treiber hier VERSTANDE hast was die Funkion angeht
sollte es ein leichtes sein den vorhandenen passich zu machen.
Benutzeravatar
guido
 
Beiträge: 5681
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Wohnort: 32469 Petershagen

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon goamarty » Di 20 Sep, 2011 12:22 pm

Das ganze ist doch nicht so schwierig, ist doch eh mit riesigen SMD Bauteilen (hauptsächlich 1206 und SO) aufgebaut, keine µBGAs, 0402 und ähnliches. Die 2 ICs (wahrscheinlich irgendwelche 4 fach OPVs, vielleicht LM324) sind nicht abgeschliffen, auf einem bilde ich mir ein, das TI Logo erkennen zu können. Also Datenblatt zu den ICs suchen (http://www.ti.com) und dann die Schaltung nachvollziehen und verstehen. Wenn du kein Glück hast mit dem Finden des Datenblatt, dann poste mal ein Foto, wo man diem komplette Beschriftung lesen kann. Auf "U1" und "TU1" kann man "431" erkennen, das sind TL431 Referenzspannungsquellen, ebenfalls von TI.
Was mir auffält ist, das TEM und TVR nicht bestückt ist. Da gibt es scheinbar eine Variante einer komplexeren Temperaturregelung. C11/R16 könnten als RC Glied, das Frequenzverhalten des Stromreglers beeinflussen. Es könnte sein, daß das für eine analoge Regelung nötig ist - oder aber nur ein Relikt aus nder Entwicklung. Sowas hab ich auch schon mal auf einer Leiterplatte "übergelassen": "Na, schauen wir ob es so geht, ev. brauch ich da noch ein C zum Unterdrücken von Schwingungen" - Je nach den Streukapazitäten reichen aber dann auch schon mal "0pF"
Alle Txx Bauteile gehören offensichtlich zur Temperaturregelung. Vielleicht haben ja D1 und R7 etwas mit Analog/TTl zu tun. Aber der Unterschied zw. Analog und TTL ist doch nicht so wie zw. Luxus Audi und Golf, so wie das Guido darstellt. Das ist eher sso, wie wenn du fürs Licht schon einen Dimmer hast und ihn entweder kontinuierlich drehen kannst oder das Poiti aus welchen Gründen auch immer in den Endstellungen einrasten würde. Dem Stromregler ists ja relativ egal, ob der seinen Sollwert direkt oder über einen Komparator (für TTL) bekommt. Die Ruhestromeinstellung wird bei TTL vielleicht weggelassen. Wenn das, wie ich verstanden habe, aber nur ein Diodenlaser (rot) und kein DPSS ist, dann wird da oft eh nicht soviel Aufwand betrieben.
Wenn du die relevanten Schaltungteile rauszeichnest und mit ein paar Schaltungen aus dem Forum vergleichst, dann werden die Unterschiede und Details schon sichtbar.
Ein "Zusatzplatinchen" wird in dem Fall gar nicht nötig sein, weil OPVs und ähnliches ja auch schon vorhanden und sogar angeschlossen sind.

Hast du eigentlich schon ausprobiert, wie sich der LD Strom verändert (oder die Helligkeit), wenn du die Modulationsspannung langsam von 0V auf 5V erhöhst?
goamarty
 
Beiträge: 1488
Registriert: Fr 05 Sep, 2008 9:15 am
Wohnort: Wien

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon ChrisTall » Di 20 Sep, 2011 1:21 pm

Hallo Goa Marty,

*freu* endlich mal was produktives :-)

Der obere IC auf dem Bild ist ein LS00 Gatter der untere ist in der Tat ein LM324

Werde heute Abend mich mal hinsetzen und die Schaltung auf dem Papier zerlegen und mit euren Forumsschaltungen vergleichen :-)
Am Ende gehen wir alle in den Tunnel aus Licht... nur der Laserfreak fragt nach dem Not Aus :)
Benutzeravatar
ChrisTall
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19 Sep, 2009 4:45 pm
Wohnort: Ostheim v. d. Rhön

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon goamarty » Di 20 Sep, 2011 1:44 pm

Na das LS00 ist natürlich echtes TTL - schaut auch aus, als ob nur eiens der 4 benutzt wäre. Da ist vermutlich irgendein Schwellwertschalter damit aufgebaut. Obwohl ich einen Schmitt-Trigger dafür verweden würde. Aber danach geht es in den OPV und der ist analog :-)

Martin
goamarty
 
Beiträge: 1488
Registriert: Fr 05 Sep, 2008 9:15 am
Wohnort: Wien

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon kilovolt » Do 22 Sep, 2011 4:18 pm

Da ist vermutlich irgendein Schwellwertschalter damit aufgebaut. Obwohl ich einen Schmitt-Trigger dafür verweden würde.

Ein Schwellwertschalter ist ein Schmitt-Trigger :)

Gruss kilovolt
Alle Angaben meinerseits ohne Gewähr! Ich lehne jegliche Haftung für Personen- und/oder Sachschäden ab. Jeder ist für seine Sicherheit selber verantwortlich.

http://www.kilovolt.ch
Benutzeravatar
kilovolt
 
Beiträge: 171
Registriert: Fr 18 Jul, 2008 8:25 pm
Wohnort: Schweiz

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon andythemechanic » Do 22 Sep, 2011 8:20 pm

kilovolt hat geschrieben:
Da ist vermutlich irgendein Schwellwertschalter damit aufgebaut. Obwohl ich einen Schmitt-Trigger dafür verweden würde.

Ein Schwellwertschalter ist ein Schmitt-Trigger :)

Gruss kilovolt


Nur wenn die Schwellen für Anstieg und Abfall gleich sind. :)

Grüße
Andreas
Benutzeravatar
andythemechanic
 
Beiträge: 605
Registriert: So 31 Aug, 2008 7:48 pm
Wohnort: Mainz

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon goamarty » Do 22 Sep, 2011 10:27 pm

Ja, das weis ich natürlich, aber ich dachte an einen Baustein mit Schmitt-Trigger Eingängen wie den 74LS14 oder LS132. Gleiche Schwellen für Anstieg und Abfall hätte nur ein Komparator ohne Hysterese. Die üblichen Schmitt-Trigger haben eine Hysterese. Aber man kann natürlich auch einen 74LS00 irgendwie mitkoppeln, damit er eine bekommt, wenn man den 74LS132 nicht kennt. Vielleicht hat der Laser ja einen "echten" TTL Eingang ohne Hysterese?
goamarty
 
Beiträge: 1488
Registriert: Fr 05 Sep, 2008 9:15 am
Wohnort: Wien

Re: DOHM DHL 25 A

Beitragvon ChrisTall » So 25 Sep, 2011 9:03 pm

Sorry das ich mich so lange enthalten habe,

war leider durch eine Havari mit meinem Schultergelenk ausser Gefecht gesetzt (Kleiner trost für mich wenigstens im MRT war ne Rote Linienfunzel :-) der Klasse 1M...)!
Werde euch mal die Schaltung und Bestückung in Eagle packen dann könnt ihr Sie weiter zerlegen :-)

grüße Chris
Am Ende gehen wir alle in den Tunnel aus Licht... nur der Laserfreak fragt nach dem Not Aus :)
Benutzeravatar
ChrisTall
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19 Sep, 2009 4:45 pm
Wohnort: Ostheim v. d. Rhön


Zurück zu Netzteile

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x
Website Security Test