BOB-R500B Umbau auf Analog

Betrieb, Bau und Modifikation von Netzteilen.

BOB-R500B Umbau auf Analog

Beitragvon ChrisTall » Mi 14 Sep, 2011 11:01 am

Hallo liebe Gemeinde,

nach langem Suchen und Stöbern habe ich irgendwie nichts aussagekräftiges zum Thema umbau von TTL auf Analog gefunden.
Deswegen möchte ich nun mal fragen ob von euch jemand Erfahrung auf diesem Gebiet hat und eine Idee haben könnte wie man einen Bob Laser umbaut?

Zum Modul:

Es handelt sich um einen BOB-R500B 635nm 500mw CW 85-260 TEC

Grüße Chris
Am Ende gehen wir alle in den Tunnel aus Licht... nur der Laserfreak fragt nach dem Not Aus :)
Benutzeravatar
ChrisTall
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19 Sep, 2009 4:45 pm
Wohnort: Ostheim v. d. Rhön

Re: BOB-R500B Umbau auf Analog

Beitragvon Dr.Ulli » Mi 14 Sep, 2011 11:28 am

Einfach nur einen passenden analogen Treiber nehmen....
Alt ist man, wenn man mehr an die Vergangenheit als an die Zukunft denkt.
Benutzeravatar
Dr.Ulli
 
Beiträge: 2380
Registriert: Do 08 Feb, 2007 8:02 am
Wohnort: linker Niederrhein (Geldern)

Re: BOB-R500B Umbau auf Analog

Beitragvon karsten » Mi 14 Sep, 2011 11:37 am

Ich hab mir mal das Modul auf der Herstellerseite angesehen, aber ich glaube aufgrund der Wellenlängen und den Strahldaten, dass es sich dabei nicht um DPSS-Laser handelt. Dürfte wohl eher eine (Breitstreifen-)Diode sein, was den Umbau zwar etwas einfacher macht, aber bei 7x7mm :shock: Ausgangsstrahl und 3,5mrad Divergenz :shock: würde ich mir die Arbeit sparen, da für Showlaser vollkommen unbrauchbar. Da brauch man ja min. 10mm-Paddel am Galvo :? .

Vom Prinzip würde der Umbau wie folgt aussehen: Anschlußbelegung in Erfahrung bringen / Diodenstrom ermitteln / analogen Treiber beschaffen und mit Ersatzlast einstellen / an den Treiber Diode, Modulationssignal und Spannungsversorgung anschließen - das war's.
TEC-Treiber könnte man auch ersetzen um den großen Treiberklotz los zu werden, allerdings wird's da u.U. schwieriger, da der verbaute Temperatursensor zu dem neuen TEC-Treiber passen muss.
karsten
 
Beiträge: 1423
Registriert: Sa 06 Okt, 2007 11:36 am
Wohnort: Fulda

Re: BOB-R500B Umbau auf Analog

Beitragvon linus » Mi 14 Sep, 2011 11:58 am

für beam show kann man den schon noch nehmen.
wenn man nur einen einfachen treiber braucht sind die kosten für den umbau auch nicht so teuer.
wer sagt zwischen den zeilen zu schreiben, muss damit rechnen das dort auch gelesen wird.
Benutzeravatar
linus
 
Beiträge: 596
Registriert: Mi 04 Jul, 2007 12:18 pm
Wohnort: Würzburg

Re: BOB-R500B Umbau auf Analog

Beitragvon dstar » Mi 14 Sep, 2011 12:07 pm

für beam show kann man den schon noch nehmen.

Standalone vielleicht... aber in Verbindung mit irgendner anderen Farbe, sieht das wohl eher lächerlich aus.
45mm rot zu ca.9mm G/B im Durchmesser bei 10m... Da ist von ner Farbmische auch nix mehr zu sehen, da die zur
Mischung tatsächlich genutzte Leistung unter der einer gescheit kollimierten 80mW Brennerdiode liegt.
Christian
Laser, Software, Rechner, Hazer - Tank full

Wie man Fragen richtig stellt
dstar
 
Beiträge: 1437
Registriert: So 25 Sep, 2005 7:49 am
Wohnort: Rostock

Re: BOB-R500B Umbau auf Analog

Beitragvon linus » Mi 14 Sep, 2011 12:12 pm

doch....der farbeindruck ist dann immer noch da.
ich sag ja nicht das ein dünnerer, besserer strahl nicht besser ist, aber das es sich doch lohnt für 20.- einen analogen dran zu machen. auc wenn nicht alles auf die spiegel passt, denke ich das er genug leistung rot drin hat. so war es jedenfalls mit meinem alten laser.

ps:
bei einem nachfolgendem post muss man glaube ich nicht zitieren, oder?
wer sagt zwischen den zeilen zu schreiben, muss damit rechnen das dort auch gelesen wird.
Benutzeravatar
linus
 
Beiträge: 596
Registriert: Mi 04 Jul, 2007 12:18 pm
Wohnort: Würzburg

Re: BOB-R500B Umbau auf Analog

Beitragvon dstar » Mi 14 Sep, 2011 12:18 pm

Weiss ich, ob nicht wer schon dazwischen schreibt ;-)
Christian
Laser, Software, Rechner, Hazer - Tank full

Wie man Fragen richtig stellt
dstar
 
Beiträge: 1437
Registriert: So 25 Sep, 2005 7:49 am
Wohnort: Rostock

Re: BOB-R500B Umbau auf Analog

Beitragvon ChrisTall » Mi 14 Sep, 2011 2:15 pm

Ok erst mal danke an alle für die schnelle Antwort!!! :D

Das die Funzeln nicht die besten Strahldaten haben weis ich sind aber in natur nicht so schlimm wie angegeben und nach dem erst mal nen Set schnellere Galvos fällig sind :mrgreen: , werde ich mit denn vorhandenen Funzeln zurecht kommen müssen.

Aber man kann ja zumindest bisschen was draus machen wenn man sie zumindest schon mal vom TTL abbringt... :idea:

Damit zurück zum Thema:

Ihr habt so schön gesagt anderen Treiber die frage wo her und welchen?
Kann mir da jemand was empfehlen?

Wie könnte ich herausfinden was für ein TEC verbaut ist?

Grüße Chris
Am Ende gehen wir alle in den Tunnel aus Licht... nur der Laserfreak fragt nach dem Not Aus :)
Benutzeravatar
ChrisTall
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19 Sep, 2009 4:45 pm
Wohnort: Ostheim v. d. Rhön

Re: BOB-R500B Umbau auf Analog

Beitragvon nohoe » Mi 14 Sep, 2011 3:03 pm

Hallo

Habe ein Gerät massiv umgebaut. Jetzt nicht baugleich mit deinem.
Ein Laserworld RGV Gerät von dem innen jetzt absolut nichts mehr
übrig ist von den originalen Teilen. Grün und blau und rot getauscht
gegen CNI grün und Beamerdiodenblau und Doppelrot (Selbstbau),
andere Netzteile und andere Scanner, neue Grundplatte, neue Dichros,
neue Dichrohalter.Übrig ist alleine noch das Gehäuse und selbst das hat mich
beim letzten Schritt Scannertausch noch zur Weißglut getrieben.
Egal welche Seite man löst, es fällt alles auseinander, als ob man einen
Turm mit Kugeln bauen möchte. Ist jetzt ein Projektor in der 1 Watt Klasse
im Laserworld Billigprojektordesign. Leider muss jetzt noch das kleine runde
Scheibchen vorne gegen eine größere Öffnung getauscht werden, da die
Scanner sonst nur mit max 70% Scanwinkel gefahren werden können.

Fazit: Ich werde nie wieder eine solche Kiste auf oder umrüsten.
Verkaufen und ganz neu anfangen ist besser, vor allem für die Nerven.

Gruß
Norbert :)
http://www.nohoe.de/gallerie
RGB 6 Watt DPSS + Diode CT6800 + 2 x RGB 3 Watt Pure Diode PT30K
+ 2x RGB 2 Watt DPSS + Diode Litracks+ 4 x RGB 1.8 Watt Pure Diode PT40K
Software Dynamics und Beyond
Benutzeravatar
nohoe
 
Beiträge: 3783
Registriert: Mo 20 Feb, 2006 1:09 pm
Wohnort: 44795 Bochum

Re: BOB-R500B Umbau auf Analog

Beitragvon ChrisTall » Mi 14 Sep, 2011 3:53 pm

Flucht doch nicht immer rum wie schlimm es war umzubauen, klar wars meist Zeit raubend und nervig aber es ist durchaus Lehrreich!

Und ich kann mich über das momentane Gehäuse nicht beschweren (ist übrigens auch Baugleich dem des Nexxus von ML)
Nur was drin steckt ist nicht annähernd vergleichbar mit ML... deswegen ran an die Kiste und was draus machen für nächsten Monat wurden schon mal Raytracks eingeplannt :-)

Ne Frässe fürs Gehäuse kann ich nicht bedienen..
Dafür nen Löteisen und ne Ätzwanne :mrgreen: !

So hat denn jemand wenigstens nen Schaltplan oder Tips für mein Ursprungsproblem?
Oder mag mir keiner Helfen weil ich nicht komplett selber Bau??? :?

grüße Chris
Am Ende gehen wir alle in den Tunnel aus Licht... nur der Laserfreak fragt nach dem Not Aus :)
Benutzeravatar
ChrisTall
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19 Sep, 2009 4:45 pm
Wohnort: Ostheim v. d. Rhön

Re: BOB-R500B Umbau auf Analog

Beitragvon die-zunge » Mi 14 Sep, 2011 4:02 pm

Hi

Also füt Rot nem doch die: viewtopic.php?f=44&t=50951
Grüßle
Uwe
die-zunge
 
Beiträge: 754
Registriert: So 17 Sep, 2006 10:17 pm
Wohnort: Durmersheim (Baden-W)

Re: BOB-R500B Umbau auf Analog

Beitragvon ChrisTall » Mi 14 Sep, 2011 4:42 pm

Großen Dank an die Zunge, karsten und linus :-)

Das is das was ich gesucht habe!!!
Am Ende gehen wir alle in den Tunnel aus Licht... nur der Laserfreak fragt nach dem Not Aus :)
Benutzeravatar
ChrisTall
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19 Sep, 2009 4:45 pm
Wohnort: Ostheim v. d. Rhön


Zurück zu Netzteile

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x
Website Security Test