Laserdiode für DIY Graviermaschine

Selbstbau-Projekte aller Art.

Moderatoren: nohoe, lightwave, adminoli

Laserdiode für DIY Graviermaschine

Beitragvon kurtisane » Di 18 Apr, 2017 3:38 pm

Schönen guten Tag alle zusammen,
ich bin leicht frustriert, da ich zu dem Thema online leider sehr sehr wenig finde.
Ich besitze eine selbstgebaute große CNC Fräse und versuche mich in weitere Bereiche einzufuchsen.

Ich denke es sollte sehr leicht sein meine CNC Fräse auch zu einem Lasergravierer umzufunktionieren (Werde mir da irgendein Mechanismus basteln zum schnellen wechseln).
Mein größtes Problem ist die passende Diode und die gesamte Vorrichtung in der diese Steckt zu finden.

Auf eBay schwirren so einige rum, jedoch bin ich mir nicht sicher ob die in der Lage sind Metalle zu gravieren.
Habt ihr dort möglicherweise Quellen, wo ich was passendes finde ?

Und zusätzlich würde ich gerne noch wissen wie sieht es aus mit der Lasergravur von Carbon, eloxierten Metallen und Titan ?

Im Vorraus vielen Dank für jeden Beitrag !

Mit freundlichen Grüßen,

kurtisane !
kurtisane
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 18 Apr, 2017 3:28 pm

Re: Laserdiode für DIY Graviermaschine

Beitragvon VDX » Di 18 Apr, 2017 4:19 pm

Hi kurtisane(?),

... lies dich hier mal durch alle 7 Seiten durch - viewtopic.php?f=25&t=54351&start=210

Mit Laserdioden Metall zu gravieren geht nur bedingt, weil die Leistung bzw. Energiedichte nicht reicht, das Metall direkt wegzugravieren.

Bei farbig eloxiertem Alunminium kannst du das Eloxal "bleichen", ansonsten kannst du versuchen, das Metall vorher dünn schwarz zu lackieren und den Lack wegzubrennen.

Bei einigen Metallen reicht die Hitze beim Verdampfen des Lacks und die dabei entstehenden Säuren aus, um die Metalloberfläche anzugreifen und zu färben.

Ansonsten orientier dich eher in Richtung Faserlaser ab 50Watt CW bzw. ab 15Watt gepulst.

Karbon und alle dunklen Kunststoffoberflächen (auch dunkel beschichtetes Dibond) läßt sich schon mit Leistungen ab 1Watt gut gravieren ...

Viktor
Laserausstattung: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung
weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Mikrotechnik ...
Benutzeravatar
VDX
 
Beiträge: 1905
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Laserdiode für DIY Graviermaschine

Beitragvon kurtisane » Di 18 Apr, 2017 7:15 pm

Super vielen Dank.

Mögliche Shops oder Quellen wo ich sowas herbekomme ?

Sehr sehr interessantes Thema.

Mein Hauptziel ist es Stahl, Alu und Carbon gravieren zu können.
Hoffe finde da eine "relativ" preisgünstige Lösung für.

MFG
kurtisane
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 18 Apr, 2017 3:28 pm

Re: Laserdiode für DIY Graviermaschine

Beitragvon VDX » Di 18 Apr, 2017 8:15 pm

... wie schon gesagt, fürs Gravieren von Carbon reicht eine Laserdiode, zum Schneiden bräuchte es einen CO2-Laser mit am Besten >60Watt, obwohl das auch schon mit einem der billigen 40Watt-K40-China-Lasercutter mit mehrfach drüberbrennen geht.

Farbiges Eloxal zu gravieren ginge auch schon mit einer von den blauen 445nm-Dioden ab 2W Leistung.

Für blankes Metall brauchts einen NdYAG- oder Faserlaser -- zum Gravieren reichen schon kleinere Leistungen ab 20Watt, zum Schneiden von Blechen dann eher >200Watt - die Preise fangen hier eher so ab 4k€ an (China-Import) ... und hören bei >100k€ auch nicht auf :?

Diodenmodule gibt es in diversen Online-Plattformen oder Shops, "ernsthafte" Laser zwar auch, bei den Preisen würde ich mich aber eher nach was mit Gewährleistung umschauen - das sind meist die Herstellerfirmen selber oder auch Reimport-Firmen, die günstigere Laser aus China importieren und für den hiesigen Markt modifizieren/verbessern.

Da ich selber bei einer Frima arbeite, die Lasermodule und -Geräte herstellt und verkauft, halte ich mich da zurück - in den Posts sind aber genug Links und Namen, so daß du da einiges finden wirst :wink:

Viktor
Laserausstattung: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung
weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Mikrotechnik ...
Benutzeravatar
VDX
 
Beiträge: 1905
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Laserdiode für DIY Graviermaschine

Beitragvon kurtisane » Mi 19 Apr, 2017 1:14 pm

So nach langem Lesen und Lesen denke ich reicht für meine Zwecke ein Markieren von Metallen und das gravieren von Carbon.

Jetzt habe ich noch einige Fragezeichen :
1. Kann ich den selben 10-15W Laser den ich fürs Markieren nehme auch fürs gravieren von Carbon nehmen ?
2. Wie entsteht diese Markierung ? Was passiert mit dem Material ?
3. Gute Quellen für solche Laser ?
4. Wie sieht die Markierung bei brünierten Stahlteilen aus und wie siehts im Nachhinein mit dem Korrosionsschutz aus ?
5. Gibt es einen Unterschied zwischen Alu und Stahl mit diesem Laser ? Können beide nur Markiert werden oder ist es möglich bei Alu zu gravieren ?
6. Wie sieht es mit der Steuerung von diesem Laser aus ? Welche Software und welches Steuergerät ist dazu notwendig ?

Tut mir Leid für die Unordnung der Fragen.

Vielen Dank im Voraus für jeden Beitrag !
kurtisane
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 18 Apr, 2017 3:28 pm


Zurück zu Allgemeine Selbstbau-Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x
Website Security Test