Laserpointer: Fragen und Antworten

Laserpointer jeglicher Leistungsklasse

Laserpointer: Fragen und Antworten

Beitragvon lightwave » Sa 10 Jan, 2015 10:35 pm

.
.

Sind LaserPointer gefährlich?

JA.

Gefahr: Blendung durch LaserPointer
Personen im Straßen-, Schienen- oder Luftverkehr können geblendet oder abgelenkt werden, sodass es zu Unfällen kommen kann.

Gefahr: Personenschäden durch LaserPointer
Teilweise werden Laserpointer mit übermäßigen Leistungen verkauft, die auch noch in mehreren Metern Entfernung Verbrennungen an der Netzhaut des Auges oder auch der Haut verursachen können.

Gefahr: Brandgefahr durch LaserPointer

Die übermäßigen Leistungen können zu Brandschäden an Gegenständen auch in mehreren Metern Abstand führen.



Aber macht Ihr LaserFreaks nicht auch mit Lasern rum? - Was ist der Unterschied?

Wir verwenden für LaserShows keine batteriebetriebenen Hand-Laser.

Unsere Lasershow Anlagen sind für einen stationären Einsatz gedacht und die Geräte werden präzise justiert, eingemessen und Sicherheitszonen für einen sicheren Betrieb bei einer Show definiert.
Außerdem verwenden wir hochwertigere Lasermodule mit definierten Strahldaten, da wir uns Ausfälle während einer Show auf garkeinen Fall leisten können.
Zusätzliche verwenden wir sehr viel Technik um zu jeder Millisekunde einer Lasershow die exakte Position und die Leistung eines Laserstrahls unter Kontrolle zu haben und wir sorgen dafür, dass dieser keinen Schaden anrichten kann.
Für den öffentlichen Betrieb von Lasershow benötigen auch wir Genehmigungen, Schulungen, Zertifikate und eine TÜV Abnahme.
Außerdem gibt es in unseren Anlagen diverse Sicherheitsstufen, die automatisch Leistung regulieren oder im Notfall das gesamte System abschalten.

Dieses Maß an Sicherheitsvorkehrungen kann mit einem in der Hand gehaltenem Laser niemals erreicht werden.



Braucht ein LaserFreak dann einen Laserpointer?

Nein. Es gibt keinen praktischen Einsatz von Laserpointern für uns.



Mein Kind hat einen Laserpointer. Wie finde ich heraus ob dieser gefährlich ist?

Leider kann man das nur über eine genaue Leistungs-Messung bestimmen und die dafür erforderlichen Geräte sind teuer.
Auf die Beschriftungen auf den Pointern kann man sich leider auch nicht zu 100 % verlassen, da wir Fälle kennen, wo diese auch mutwillig mit falschen Angaben verkauft wurden.

Um aber dennoch eine erste grundsätzliche Einschätzung treffen zu können sollten Sie folgende Punkte beachten:

- Handelt es sich tatsächlich um einen Pointer oder um eine LED Taschenlampe?
Die LED Lampen sind in der Zwischenzeit auch schon sehr hell (und können ebenfalls schädlich für das Auge sein).
LED Lampen sind meistens weiss und haben einen kegelförmigen Lichtschein.
Pointer hingegen haben meistens die Farben rot, grün oder blau/lila und sind in 1 - 2 m Entfernung immer noch als Punkt von < 1 cm Durchmesser an der Wand sichtbar.

- Fragen Sie Ihr Kind wo es den Pointer her hat.
Offizielle Technik Läden in Deutschland (keine Bestellungen aus dem Internet) dürfen nur die Zeigestäbe < 1 mW verkaufen. Im Internet ist leider alles erhältlich und wird teilweise ohne Kontrolle aus dem Ausland eingeführt.

- Fragen Sie wie teuer der Pointer war.
Bei Preisen über 5,- € sollten sie aufmerksam werden.

- Welche Farbe hat der Laserstrahl?

ROT - und der Punkt an der Wand mit einer frischen Batterie ist bei Tageslicht zu sehen, blendet aber nicht. Hierbei könnte es sich um einen regulären Pointer handeln. Wie gesagt - sichergehen kann man nur mit einer entsprechenden Messung.

ROT - aber irgendwie hell.
Wenn Sie Zweifel haben empfehlen den sofortigen Einzug. Sicherheit geht vor.

GRÜN - hier gibt es schon weniger Geräte am Markt, die zugelassen sind. Diese sind auch meistens so teuer, dass sie nicht für den Geldbeutel eines Schülers geeignet sind.
Ist der Punkt an der Wand auch bei Tageslicht hell oder blendet er sogar, handelt es sich um einen nicht zugelassenen Pointer. Wir empfehlen den sofortigen Einzug.

BLAU/LILA - Bei diesen Geräten sollten Sie unbedingt eine Messung durchführen lassen.
Grund: Es gibt praktisch keinen Grund einen Präsentationspointer mit blau/lila zu verwenden, da diese Farbe am schlechtesten vom menschlichen Auge wahrgenommen wird. Würde hier die 1 mW Grenze eingehalten werden, so wäre der Punkt an der Wand bei Tageslicht kaum zu sehen.
Wir empfehlen den sofortigen Einzug.



Was ist mit diesen Zeige-Pointern für Präsentationen?

Laserpointer mit einer Ausgangsleistung von 1 mW dürfen in Innenräumen verwendet werden.
Ein Technik Fachgeschäft ist für reguläre Pointer eine gute Anlaufstelle.



Darf ich LaserPointer in Deutschland besitzen?

Der Besitz ist erlaubt. Im privaten Bereich spielt es dabei keine Rolle welche Ausgangsleistung diese Geräte haben.



Darf ich LaserPointer in Deutschland verkaufen?

kleiner 1 mW optischer Leistung - JA ( Laserschutzklasse 1, 1M, 2, 2M )

größer 1 mW optischer Leistung - NEIN ( Laserschutzklasse 3R, 3B, 4 )
Der Verkauf von Laserpointern der Schutzklassen 3R bis 4 ist verboten. Dies gilt auch für den Import aus anderen Ländern wie den USA, Türkei oder China. Dieses sogenannte Inverkehrbringen ist ebenfalls verboten.



Was passiert, wenn ich einen Pointer in der Öffentlichkeit nutze?

Es ist strengstens untersagt Personen im Straßen-, Schienen- oder Luftverkehr zu blenden.
Die Folgen die daraus entstehen können sind unabsehbar und können strafrechtliche Konsequenzen wegen gefährlichem Eingriffs in den Straßen-, Schienen- oder Luftverkehr nach sich ziehen.

Kommt es zu einer Verletzung am Auge oder der Haut (auch außerhalb des Straßen-, Schienen- oder Luftverkehrs), kann dies als Körperverletzung gewertet werden. Eine zivilrechtliche Klage oder sogar ein Strafverfahren können die Folge sein. Abgesehen von den Schadensersatzansprüchen, die keine Versicherung abdeckt.



Darf ich damit Sterne am Nachthimmel zeigen?

Nein. Das wäre eine Benutzung in der Öffentlichkeit.

Für Outdoor-Lasershows müssen wir neben den normalen Abnahmen auch noch zusätzliche Genehmigungen einholen und diese gelten meist auch nur für ein kleines Zeitfenster.



Fazit:

Ein im Fachgeschäft erworbener Laserpointer < 1 mW ist für Indoor Präsentationen eine gute Sache.
Dennoch sollte damit nicht auf Personen oder spiegelnde Objekte gezeigt werden.

Stärkere Laserpointer (> 1 mW) haben keinen praktischen Nutzen und die möglichen Risiken (besonders in Kinderhand) überwiegen.



Wir - die LaserFreaks - raten vom Kauf und vom Betrieb solcher Geräte ab ! Aus diesem Grunde sind Diskussionen um Laserpointer im Laserfreak-Forum nicht erwünscht.


Stand 01-2015 - Alle Angaben ohne Gewähr


Weiterführende Informationen:
- Zeitungsbericht zum Sehkraftverlust eines Kindes von 60 % durch Spielen mit einem nicht zulässigen Laserpointer (AT)
- Bericht zu Verletzung durch Laserstrahlung im Leistungsbereich eines nicht zulässigen Laserpointers
- Pressemitteilung des Berufsverbandes der Augenärzte (DE)
-Zeitungsbericht zu bleibenden Netzhautschäden eines Schülers durch einen nicht zulässigen Laserpointer (CH)
- (pdf) Allgemeine Informationen zu Lasern, den Gefahren von Lasern und möglichen Schädigungen. S.13 ist sehr empfehlenswert! (Teilweise veraltet, aber allgemein noch gültig.)
- (pdf) Informationen u.A. zum meist nicht vorhandenem Lidschlussreflex
- (pdf) Informationen u.a. zur Kennzeichnung von Laserpointern
Grüße, Georg~lightwave


Alles für Einsteiger: Link 1, Link 2, Link 3
Bild
Benutzeravatar
lightwave
 
Beiträge: 1803
Registriert: Sa 13 Jul, 2002 11:00 am
Wohnort: Bruckmühl // (D-Bayern)

Zurück zu Laserpointer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x
Website Security Test