Matrizeoptik für höhere Moden

Physikalische Grundlagen, Information und Fragen zu Lasern.

Moderator: ekkard

Matrizeoptik für höhere Moden

Beitragvon Matthias12 » Mo 04 Jul, 2016 7:16 pm

Guten Abend an alle,

Ich will mir einen Strahlengang auf Basis der Matrizenoptik für Gaußstrahlen berechnen. Es handelt sich hierbei jedoch nicht um einen idealen Gaußstrahl mit M^2 von 1 sondern mit 1,7. Ich weiss, dass sich der Strahldurchmesser einfach um das 1,7 fache durch die höhere Beugungsmaßzahl vergrößert hat. Ich kann also einfach den Ergebnisstrahlradius mit der Beugungsmaßzahl multiplizieren. Ich habe jedoch ein Programm um Strahlengänge zu simulieren und das berechnet mir einen leicht unterschiedlichen Strahl, wie ich mit meiner Multiplikationsmethode erhalte. Sowohl der Strahlradius als auch z.B. Z0 sind leicht verschoben.
Wie berechne ich mit der Matrizenoptik beliebige Moden exakt? Vielen Dank schonmal!



Viele Grüsse,

Matthias
Matthias12
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 04 Jul, 2016 6:32 pm

Re: Matrizeoptik für höhere Moden

Beitragvon Matthias12 » Mi 20 Jul, 2016 6:50 pm

Guten Abend,

Ich konnte nun herausfinden, wie auch höhere Moden exakt berechnet werden können. Man muss den komplexen Q1 Parameter anpassen. Einfach die neue Taillenlage und die neue Rayleighlänge für die höhere Mode berechnen. Der Rest wie immer (:


Grüsse,

Matthias
Matthias12
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 04 Jul, 2016 6:32 pm


Zurück zu Laserphysik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x
Website Security Test